GenetHik - ethische Fragen zur Genmodifikation am Menschen

Der Blog GenetHik möchte zur öffentlichen Debatte um die Genmodifikation am Menschen beitragen. Seit ein paar Jahren erlauben neue Verfahren Eingriffe von besonderer Präzision und Effizienz, die sich bislang jedoch weitgehend auf Tiere und Pflanzen beschränken. Dass die rechtliche Normierung dessen erneut diskutiert wird, ist absehbar - auch in Deutschland. Kann auch die theologische Ethik hier einen weiterführenden Beitrag leisten?

 

Dr. Alexander Maßmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Faraday Centre for Science and Religion an der University of Cambridge (GB), wo er zu ethischen Fragen rund um die Genmanipulation am Menschen forscht. Seine Dissertation zu Karl Barths Ethik (Universität Heidelberg) wurde 2013 mit dem Lautenschlaeger Award for Theological Promise ausgezeichnet, und ein anschließendes interdisziplinares Projekt im Bereich Evolutionsbiologie und Schöpfung wurde von der DFG gefördert.

Wie CRISPR seine Unschuld verlor

Mit diesem letzten Post verabschiede ich mich mit meinem GenetHik-Blog von Ihnen. Der Abschluss dieses Blogs trifft allerdings zufällig mit einem Paukenschlag in der internationalen Forschung zum Genom-Editing zusammen.

Vor zwei Wochen hat CRISPR seine Unschuld verloren. Ein chinesischer Forscher namens He Jiankui hat anscheinend...

Genome Editing: Ein Update

Anfang Juli wird auf dieser Seite ein Leitartikel zum Thema Genome Editing von mir erscheinen. Begleitend dazu gibt dieser Artikel einige Erläuterungen zum derzeitigen Stand des Genome Editing - darunter eine Kontroverse, ob CRISPR tatsächlich so präzise arbeitet wir oft behauptet.

Genmodifizierte Embryonen?

Die amerikanische National Academy of the Sciences veröffentlicht eine Handreichung zum Genom-Editing.

"Let’s fall in love!"

Fragen zum "Emotions-Enhancement" am Valentinstag