Erstellt von hhp | | Deutsch | Theodizee | Tree of Life (Film)

„The Tree of Life“ - Die Theodizee nach Terrence Malick - Cicero

Für Constantin Magnis stellt sich der Film The Tree of Life der "vielleicht schwierigsten Frage der Christenheit", nämlich der Frage nach dem Leid angesichts eines gütigen Gottes. Er versuche, Schönheit und Grauen der Natur zusammen zu bringen, und auch die Familiengeschichte "in den geheimnisvollsten aller Kontexte, in das Gesamtwerk eines Schöpfergottes" einzuordnen. Der Film sei eigentlich Gebet und christliche Verkündigung, und enttäuschend sei, dass sich das deutsche Feuilleton darüber nicht empöre - hhp

Erstellt von al | | Organtransplantation | Deutsch | Bioethik | Hirntod

Aus einer Leiche geboren - SPIEGEL 25/2011

Die aufwühlende Geschichte des Kindes einer hirntoten Mutter stellt das gewissermassen kanonische Hirntodkriterium in Frage, dass Voraussetzung für die Organentnahme ist. Das bisherige Hirntod-Konzept besagt, dass der Körper nach dem endgültigen Absterben des Gehirns unweigerlich und rasch in seine Einzelteile zerfällt, weil das zentrale Steuerungsorgan, das Gehirn, fehlt. Diese Vorstellung ist schwer zu vereinbaren mit den mittlerweile 30 Fällen von hirntoten Schwangeren, die zum Teil monatelang am Leben gehalten wurden. - al

| Deutsch | Tree of Life (Film)

Terrence Malick: Heideggers einsamer Cowboy - Cicero

Erstellt von hhp | | Deutsch | Tree of Life (Film)

Schöpfung nach Terrence Malick in "The Tree of Life" Kino - Hannoversche Allgemeine

Nach Stefan Stosch thematisiert der Film die notwendige Entscheidung des Menschen zwischen Natur und Gnade. Das darwinistische Prinzip der Natur verkörpere der strenge Vater, die Gnade werde durch die Mutter vertreten, und im Sohn Jack träfen sich Stammes- und Individualgeschichte, um noch einmal die Verbindung von Kosmos und Menschenschicksal als Sinnfrage zu thematisieren - hhp

Erstellt von hhp | | Deutsch | Theodizee | Tree of Life (Film)

Video-Filmkritik: "The Tree of Life" Requiem für einen verlorenen Sohn - Video-Filmkritiken - Feuilleton - FAZ.NET

Für Verena Lueken ist der Film "Tree of Life" Trauerarbeit. Die Trauer um den verlorenen Sohn umfasse dabei auch die Evolution des Kosmos, der gegenüber der existenziellen Familientragödie gleichgültig bleibe. Für Lueken ist die Botschaft: "Es gibt keinen Sinn" - hhp

Erstellt von al | | Deutsch | Physik

Physik - Hinweise auf neue Naturkraft nicht bestätigt - süddeutsche.de

Im April 2011 bewegten Spekulationen Physiker in den USA, es könnte eine bislang unbekannte, fünfte Naturkraft oder zumindest ein unbekanntes Elementarteilchen geben. Diese Vermutungen haben einen Dämpfer erlitten: Eine zweite Gruppe von Wissenschaftlern, die an demselben Beschleunigerring arbeitet, hat in ihren eigenen Messungen keinerlei Hinweis auf neue Physik gefunden. Kommentar: auch vor zwei Monaten schon gab es Vermutungen, das drohende Aus des Teilchenbeschleunigers sei der eigentliche Grund für die sensationsheischende Meldung. - al

Erstellt von hhp | | Deutsch | Soziobiologie

Manfred Spitzer und das Schöne - Südwestpresse

Der Artikel berichtet über einen Vortrag des Hirnforschers Manfred Spitzer, der für Schönheit, Kreativität, Fremdenhass etc. biologische Komponenten benennt. Ein Trost für die nicht ganz so ordentlichen unter uns: "Wer kreativ ist, ist nicht ordentlich" - hhp