Erstellt von al | | Patientenverfügung | Sterbehilfe | Bioethik | Deutsch

Alltägliches Dilemma - Zeit online

Ein Bericht über die schwierige Tätigkeit eines als Ethikberater tätigen Arztes in einem konfessionellen Krankenhaus. Der Wille des Patienten soll entscheiden, ist oft aber unklar, und Patientenverfügungen erfordern hermeneutische Auslegungsarbeit. Während es überall Ethik-Komissionen für Forschungsvorhaben gibt, verfügt nur ein kleiner Teil der Krankenhäuser über Ethik-Kommitees für Fragestellungen, die im Klinikalltag auftauchen. Die konfessionellen Krankenhäuser sind hier Vorreiter. - al

Erstellt von al | | Physik | Kosmologie | Deutsch

Kernphysik - Eine Sensation in spe - süddeutsche.de

In dem Bericht der süddeutschen zu den ungewöhnlichen Meßergebnissen am Tevatron wird eine Forscherin zitiert, die selbst sagt: man müsse begreifen, ob man es tatsächlich mit einer neuen Physik zu tun habe, oder einfach mit Fehlern im Modell. Sollte Letzteres der Fall sein, so müsse man versuchen zu begreifen, wieso sich die Beobachtung nicht auf der Basis der bekannten Theorien erklären lässt. Auch in diesem Artikel wird allerdings gefragt, ob hier Ergebnisse aufgebauscht werden als ein letzter Versuch, das zur Schließung vorgesehene Tevatron zu retten. - al

Erstellt von al | | Kosmologie | Physik | Deutsch

Physik: Träumen von der Entdeckung eines neuen Elementarteilchens - ZEIT ONLINE

Die Welt der Physik horcht auf: Der US-Teilchenbeschleuniger Tevatron liefert ungewöhnliche Messwerte. "Entweder ist unsere Vorstellung von dem, was da bei den Kollisionen passiert, falsch, oder wir haben etwas völlig Neues entdeckt", sagte einer der führenden Forscher der Arbeitsgruppe. Möglicherweise steckt ein neues Teilchen dahinter, das viel schwerer wäre als alles, was man bisher kennt, oder gar eine neue Naturgewalt, so wird gemutmaßt. Es gibt jedoch noch eine weitere Komponente in der Geschichte: Das Tevatron wird im September definitiv stillgelegt. Groß ist da in der Tat die Versuchung, auf der Zielgeraden etwas übereifrig zu sein. - al

Erstellt von al | | Templeton Foundation | Deutsch

Wissenschaft und Glaube - Geld für die Widerlegung der Erbsünde - süddeutsche.de

Ein ausgewogener Bericht über das Wohl und Wehe der Templeton-Stiftung, die im Bereich von Theologie und Naturwissenschaften der potenteste Geldgeber ist. Ein Strategiewechsel nach dem Tod des Gründers lässt die Stiftung verstärkt "hard science" unterstützen, ein Engagement, was auch in dem Journal Nature gewürdigt worden ist. Natürlich gibt es auch Kritik, wie man überhaupt Religion und Wissenschaft zusammenbringen kann. Die jeweiligen Forschungsergebnisse jedenfalls werden nicht manipuliert, auch wenn sie für die Religion negativ ausfallen sollten. - al

Erstellt von al | | Kosmologie | Physik | Deutsch

Möglicher Sensationsfund: Forscher rätseln über neue Naturkraft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft - SPIEGEL ONLINE

Auch der Spiegel berichtet über die merkwürdigen Entdeckungen am Tevatron, die in Hinsicht auf ein neues Elementarteilchen oder eine neue Naturgewalt gedeutet werden. Für eine abschließende Bewertung muss man allerdings auf eine Bestätigung aus anderer Quelle warten. Auch am LHC des Cern wird man versuchen, die Entdeckung des Fermilab zu bestätigen. Die Energie, mit der die Partikel kollidieren, ist im LHC dreieinhalb mal größer als im Tevatron. Deshalb sollte auch das rätselhafte Signal deutlicher zu sehen sein. Die LHC-Forscher müssten dafür kein neues Experiment starten, sondern in den bisher gewonnenen Daten suchen. Einige Forscher halten es für gut möglich, dass das Signal in den Fermilab-Daten kaum mehr als ein statistischer Schluckauf ist. Sollte es anders sein, werde man mit dem LHC in kurzer Zeit dramatische Beweise finden. Nun, wir werden sehen. - al

Erstellt von al | | Kolumbus | Deutsch

Zeitalter der Entdecker: Mythos 1492 - ZEIT ONLINE

Christoph Kolumbus hielt sich für ein Werkzeug Gottes, wie das spannende Dossier darstellt. Seine kühne Westfahrt war ein Geniestreich, maßlose Sturheit und Selbstüberschätzungen brachten ihn zu Fall. Zu dem alten Mythos, er habe bei seinem Vorhaben gegen die Macht der Kirche zu kämpfen gehabt, die "bibeltreu" daran festgehalten habe, dass die Erde flach sei, erwähnt der Artikel nur: Die Experten am Hofe sind wohlvertraut mit den Schriften, auf die sich Kolumbus beruft. Woran sich ihr Widerspruch im Einzelnen entzündet, ist nicht bekannt, aber mit Sicherheit war es nicht die Annahme, dass die Erde rund sei; dies ist damals längst allgemein anerkannt. - al

Erstellt von al | | Umweltverantwortung | Bioethik | Deutsch

Ethikkommission zur Atompolitik - "Ein biblisches Gebot" - süddeutsche.de

Angesichts der Katastrophe von Fukushima hat die Bundeskanzlerin eine Ethikkommission gegründet, die klären soll, ob Atomenergie in Deutschland ethisch verantwortbar ist. Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft wurden in die Kommission berufen - sowie drei christliche Vertreter. sueddeutsche.de hat schriftlich nachgefragt was der christliche Glaube mit Atomenergie zu tun hat, und wieso Christen berufen wurden, aber keine Vertreter von Umweltorganisationen. Nun, das kann im Grunde nur die Kanzlerin beantworten. Die berufenen Kirchenvertreter sagen, sie wurden wohl nicht wegen eines spezifischen Expertenwissens berufen, sondern als Vertreter gesellschaftlich relevanter Institutionen, die hinsichtlich der ethischen Urteilsbildung unserer Gesellschaft Bedeutung haben und die einen wichtigen Beitrag zur Erzeugung eines ethischen Grundkonsenses in dieser wichtigen Zukunftsfrage leisten können. - al