Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Deutsch | Sterbehilfe | Bioethik

Sterbehilfe: Dienstleister in tödlicher Mission | Wissen | ZEIT ONLINE

Sterbehilfe ist für Dignitas-Gründer Ludwig A. Minelli das letzte zu erkämpfende Menschenrecht. Das Portrait versucht, einen Eindruck von Minelli zu vermitteln. Es ist der burschikose Umgang mit dem Sterben, der viele gegen ihn aufbringt. Dazu kommt sein Stil. "Das deutsche Gesundheitswesen ist klerikal bevormundet. Viele Krankenhäuser gehören den Kirchen, und jeder zweite deutsche Politiker war früher mal Ministrant. Und die deutsche Christliche Patientenverfügung - völlig unwirksam. Reiner Betrug." Wie viele Prozesse Ludwig Minelli im Laufe seines Lebens schon geführt hat, kann er nicht mal schätzen. Heute ist assistierter Suizid nur in der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und in den amerikanischen Staaten Oregon, Washington und Montana erlaubt. Doch mit Ausnahme der Schweiz muss man überall im Land wohnhaft und unheilbar krank sein. Daher der Sterbetourismus in die Schweiz. - al

Erstellt von sh | | Englisch | PID

Government funding for stem cell research blocked by US court - guardian.co.uk

In den USA sind Wissenschaftler in Aufruhr, da die staatliche Finanzierung von Forschungen mit embryonalen Stammzellen (die erst 2009 durch Obama wieder möglich gemacht wurde) von Amtsrichter Royce Lamberth in Frage gestellt wurde. Lamberth stützt sich auf die Dickey-Wicker Gesetzesänderung von 1995, die festlegt, dass keine Steuergelder für Forschungen ausgegeben werden dürfen, bei denen menschliche Embryonen zerstört oder gefährdet werden. Lamberths Urteil wird zwar höchstwahrscheinlich angefochten werden, es bestätigt jedoch Ängste, die es bereits im letzten Jahr gab, dass eine präsidiale Anordnung ein schwächerer Schutz der Finanzierung sei, als ein Gesetz, das vom Kongress verabschiedet wurde - sh

Erstellt von sh | | Evolution | Englisch

85 Million Years Added to Oldest Animal Fossils - New York Times

Dieser kurze Artikel bezieht sich auf eine Veröffentlichung im Journal Nature Geoscience und berichtet von Fossilien eines schwammähnlichen Organismus, die in Südaustralien gefunden wurden. Dieser Organismus war etwa daumengroß und hatte mehrere Öffnungen, durch die das Lebewesen Seewasser einzog, um so die Temperatur zu halten und Nährstoffe aufzunehmen. Besonders interessant ist dieser Fund, weil die Fossilien 85 Millionen Jahre älter sind als die bisher ältesten Funde und somit in die Zeit vor der Schneeballerde im Proterozoikum fallen. Es ist unbekannt, ob diese Lebewesen die Vereisung der Erde überlebt haben könnten oder ob sich Leben auf der Erde vielleicht sogar zweimal entwickelt haben könnte - sh