Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Deutsch | Darwin

200 Jahre Darwin: Vom Nutzen der Vergängnis und des Zufalls - Wirkung - Feuilleton - FAZ.NET

Dass als Mechanismen der Evolution Faktoren wie Erblichkeit, Variation, Selektion etc. genannt werden, ist weithin bekannt. Hubert Markl, Biologe und ehemaliger Präsident der DFG und der Max-Planck-Gesellschaft, erweitert das Spektrum der Mechanismen um den unbekannteren Faktor "Sterblichkeit", dem die Evolution des Lebens viel zu verdanken habe. Diese Beobachtung prägt den Titel des Beitrags; viel interessanter finde ich jedoch die ausführlichen Überlegungen Markls zum Verhältnis von Natur und Kultur. Markl kritisiert diejenigen Kollegen, die menschliche Kultur auf vormenschliche kulturanalogen Leistungen reduzieren und den "Umschlag von Quantität in neue Qualitäten" übersehen - hhp

| Schule | Kreationismus | Deutsch | Umfrage | Evolution

Künftige Bio-Lehrer lehnen Darwin ab - Frankfurter Rundschau

Interview mit Dittmar Graf, Professor für Biologie-Didaktik und Kreationismusexperte an der TU Dortmund, der unter Lehramtsstudenten eine Umfrage zum Thema Evolution durchgeführt hat.

Erstellt von sh | | Englisch | Darwin | Schöpfung | Intelligent Design | Kreationismus | Evolution

Poll reveals public doubts over Charles Darwin's theory of evolution - The Daily Telegraph

Der "Daily Telegraph" nimmt die Theos Umfrage zum Anlass, einen Überblick über die Kreationismus/Evolution Diskussion in Großbritannien zu geben. Die Diskussion gewann an Brisanz, als Michael Reiss, Biologe und anglikanischer Kleriker, als Director of Education der Royal Society zurücktreten musste, nachdem er vorgeschlagen hatte, Kreationismus neben Evolution und der Big Bang Theorie an Schulen zu lehren. Laut der Theosumfrage glauben 51% aller Briten, dass die Evolutionstheorie nicht die Komplexität des Lebens auf der Erde erklären kann und dass ein Designer dabei seine Hände im Spiel hatte. 32% glauben zudem, dass Gott die Welt innerhalb der letzten 10000 Jahre erschaffen habe. Richard Dawkins äußerte sein Missfallen über die Umfrage, die seiner Meinung nach beweise, dass die Bevölkerung ignorant gegenüber Wissenschaft sei und fälschlicher Weise annehme, Gott sei die einzige Alternative zu Zufall - sh