Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von sh | | McLeroy | Schule | Politik | Kreationismus | Evolution | Englisch

In Texas, a Line in the Curriculum Revives Evolution Debate - The New York Times

Der alte Konflikt, ob Evolution an Schulen in Texas unterrichtet werden sollte, flammte am vergangenen Mittwoch bei einer Diskussion um den Lehrplan erneut leidenschaftlich auf. Lehrer und Wissenschaftler fürchten, dass der Rat Schulbuchverlage wieder zwingen könnte, eine skeptische Haltung gegenüber Evolution in Schulbücher aufzunehmen. In der Vergangenheit fehlten den konservativen Kräften hierfür die Stimmen im Rat, doch die politische Situation hat sich geändert. Diese Diskussion, in der es um den Wortlaut des Lehrplans geht, ist nur die Spitze des Eisbergs: durch die aktuelle Formulierung - die die Schüler auffordert "Stärken und Schwächen" aller wissenschaftlichen Theorien zu hinterfragen - könnte sich Kreationismus in den Biologieunterricht einschleichen. Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die Einwände, die häufig von Kreationisten gegen Evolution eingebracht würden, haltlos seien. Vertreter der Wirtschaft warnen vor politischen Konsequenzen der Lehrplanänderung - sh

| Deutsch | Darwin | Evolution

Evolution: Forscher erklären den Körperbau von Plattfischen | Wissen | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

Evolutionskritiker freuen sich über jede Erklärungslücke der Evolutionstheorie. Bisher war die evolutionäre Entstehung der Plattfische eine solche Lücke - bis sie jüngst durch Dokumentation von Übergangsformen geschlossen werden konnte.

Erstellt von sh | | Intelligent Design | Kreationismus | Evolution | Englisch

Philadelphia Set to Honor Darwin and Evolution - The New York Times

9 akademische, wissenschaftliche und kulturelle Institutionen in Philadelphia veranstalten in 2009 ein Jahr der Evolution: eine Reihe mit Ausstellungen, Seminaren und Vorträgen, um das Darwin-Jahr zu feiern. Die Absicht der Reihe sei es, das Verständnis für Evolution zu fördern und Evolution als Alternative zur biblischen Erzählung zum Ursprung des Menschen vorzustellen. Ken Ham, Leiter des Creation Museums in Petersburg, KY, definiert den Streit als "Christentum gegen die relative Moralität des säkularen Humanismus" und sagt diese beiden Weltsichten seien fundamental unterschiedlich. Er lehnt die Möglichkeit, dass Christen an Evolution glauben könnten, als inkonsequent ab. Die Veranstalter in Philadelphia wollen zwar Evolution populärer machen, haben aber kein Interesse an einem Konflikt mit Kreationisten. William Y. Brown, Präsident der naturwissenschaftlichen Akademie: "Wir werden versuchen einen Weg zu finden, Leute zu überzeugen, der nicht in Konflikt mit ihrem Glauben steht" - sh