Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Englisch | Astronomie | Kosmologie

Astronomers discover humongous structure one-ninth the size of the observable universe - mnn

Der Artikel berichtet von der Entdeckung einer gigantischen kosmischen Struktur mit einem Durchmesser von 5 Milliarden Lichtjahren, die damit 1/9 des beobachtbaren Universums ausmacht und damit die bei weitem größte Struktur darstellt, die je entdeckt wurde. "Wenn wir richtig liegen, widerspricht diese Struktur den aktuellen Modellen des Universums", wird der federführende Autor einer Veröffentlichung der Royal Astronomical Society zitiert. Diese Struktur habe - so schließt der Artikel - das Potenzial, einen Paradigmenwechsel in der Astronomie herbeizuführen. - hhp

Erstellt von hhp | | Deutsch | Tierethik

Schimpansen vor Gericht - Süddeutsche

Der Versuch von Tierrechtlern, Affen als nichtmenschliche Personen mit "gewissen Rechten" auszustatten, ist gescheitert. Ende April hatte Richterin Barbara Jaffe noch für leise Hoffnung gesorgt, indem sie zumindest eine Anhörung zuließ, was von manchen als Teilerfolg gefeiert wurde. Jaffes jetzige Ablehnung bindet sich an eine gerichtliche Entscheidung von 2014 zurück, die den Zuspruch von Rechten an die Wahrnehmung von Pflichten koppelt, weshalb es unangemessen sei, Schimpansen mir Rechten zu versehen. Die Tierrechtler würdigten die Entscheidung, kündigten aber ein Berufungsverfahren an. - hhp

Erstellt von fv | | Deutsch | Umweltverantwortung

Klima und soziale Bewegungen

Der Klimawandel beschäftigt viele. Nun gibt es auch neue Akteure, die neben den etablierten politischen Bewegungen, Kirchen, Gewerkschaften usw. ihren Platz suchen (zB. in diesem Artikel Avaaz). Vielleicht entsteht ja bei dem Problem des Klimawandels eine neue, durch digitale Medien gestützte Sozialform, die auch bei anderen weltweiten Themen denkbar wäre (Gerechtigkeit, Füchtlinge etc). Das war schon einmal 2001 in der Diskussion, als attac aufkam. Möglicherweise war das noch zu früh. Es bleibt zu hoffen, dass der Pariser Umweltgipfel da ein Impulsgeber sein wird! Wichtig wäre allerdings, dass die etablierten weltweiten Akteure - wie etwa die Kirchen - dies mit unterstützen... - fv