Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Tierethik | Giordano-Bruno-Stiftung | Deutsch

Schaut hin! - ZEIT

Die provozierende Forderung des Great Ape Projekts nach Menschenrechten für Menschenaffen ist zwar falsch, wird aber den Tierschutz voranbringen, so der Autor des Artikels. Die aktuelle Forschung zeige: Man muss nicht Mensch sein, um Person sein zu können, ein Individuum mit Gedächtnis, Willen und Wünschen. Allein die kognitive Überlegenheit des Menschen bleibe als Unterscheidungsmerkmal. Daher brauche es einen neuen Gesellschaftsvertrag, der Tiere einschließe und als Resultat besseren Tierschutz. - al

Erstellt von hhp | | Astronomie | Intelligent Design | Kosmologie | Englisch | Schöpfung | Theologie

An Astronomer for God: William R. Stoeger (1943-2014) - ncse

Peter Hess würdigt den kürzlich verstorbenen Astronomen und Kosmologen William R. Stoeger SJ, der vehement die Annahme verworfen habe, als moderner Wissenschaftler könne man nur Atheist sein. Neben seinen astrophysikalischen Betätigungen habe Stoeger die Bedeutung zeitgenössischer Kosmologie für die Theologie stark gemacht. Kerngedanke dabei sei eine naturimmanente Gerichtetheit, die mit naturwissenschaftlichen Mitteln aus "der Emergenz physikalischer und biologischer Strukturen, von Komplexität, Leben und Geist" erkannt werden könne. Er grenze sich aber scharf vom "Intelligent Design" ab und sehe sich nicht veranlasst, teleologische Mechanismen oder eine "irreduzible Komplexität" anzunehmen. Für Stoeger seien die Naturgesetze eine der zentralen Weisen, durch die Gott im Universum wirke. Gott sei die Erstursache des Universums und der Schöpfer der Zweitursachen der Natur - derjenige, welcher "der Natur die kausale Fähigkeit zur biologischen Evolution des Lebens durch solche Prozesse wie Variation und natürliche Selektion" verleihe. - hhp

Erstellt von hhp | | Atheismus | Englisch | Umfrage

Your atheism isn't going to keep your kids from believing in God - Vox

Jugendliche aus atheistischem Elternhaus, die zum Christentum konvertieren, sind nicht nur Figuren in TV-Serien, sondern auch im wahren Leben keine Seltenheit. Studien (2008) zufolge verblieben nur 46% konfessionell ungebunden erzogener Kinder auch als Erwachsene konfessionslos. Im Vergleich dazu bleiben 68% der Katholiken und 52% der Protestanten ihrer Religionszugehörigkeit treu. Religionen - so schließt der Autor - hätten es leichter, sich generationsübergreifend zu behaupten. Dieser Befund wird jedoch in doppelter Weise relativiert: Der Säkularismus gewinne - den obigen Zahlen zum Trotz - an Boden: Der Atheismus habe sich verdreifacht, der Agnostizismus verachtfacht, gute Chancen, dass sich die Bestandsrate der Konfessionslosen in der nächsten Generation erhöht. Das scheinen auch neuere Untersuchungen (2012), die der Autor als "update" anfügt, zu bestätigen. Nun liegt die Rate der Bestandserhaltung Konfessionsloser bei 53% bzw. bei einer weiteren Studie bei 66%, was der Rate von Gläubigen nahe kommt. - hhp