Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Astronomie | Wissenschaftstheorie | Deutsch

Das Universum auf meiner Festplatt (I) - FAZ Blogs

Man merkt der Autorin Sibylle Anderl an, dass Sie Physikerin und Philosophin ist, wenn Sie der Erkenntnisgewinnung von Astronomen und der Beziehung zu ihren himmlischen "Objekten" nachspürt. Die Frage läge nahe, ob sich die Forscher vom Himmel entfremdet haben, wenn sie erheblich weniger Zeit am Teleskop als am Computer verbrächten. Aber auch wenn dies quantitativ stimme, so habe die "Beobachtung" einen qualitativ hohen Stellenwert, indem "die Erfahrung der Realität astronomischer Objekte sozial konstruiert wird". Konstruktion schließe dabei durchaus Realismus ein: Daten deuteten auf ein reales Objekt, seien sogar oft "ikonische Zeichen", denen eine Ähnlichkeit zum Objekt selbst unterstellt wird. Eine solche "erfahrene Direktheit" mache Reiz und Faszination der Astronomie aus. - hhp

Erstellt von al | | Astronomie | Deutsch | Hawking | Kosmologie | Physik

Stephen Hawkings Kosmos : Abschied vom Schwarzen Loch? - FAZ

Der britische Physiker Stephen Hawking stellt den Ereignishorizont infrage – jene imaginäre Grenzfläche in der Raumzeit, die Schwarze Löcher von ihrer Umgebung trennt. Der Schritt ist radikal. Damit könnte er die Welt der Quantenphysik mit der Relativitätstheorie versöhnen. Die Gedankengänge sind allerdings mit Vorbehalt zu genießen, denn der Artikel ist noch nicht von unabhängiger Seite begutachtet worden. - al

Erstellt von al | | Deutsch | Physik

Physik: Die Welt am Fädchen - ZEIT Nr. 2

Die Stringtheorie ist nicht einfach eine Theorie, sie ist ein Politikum. Inzwischen sind die Kritiker leiser und die Befürworter selbstbewusster geworden. Denn allmählich findet die Stringtheorie den Kontakt zur Wirklichkeit. Werden Beschleunigerexperimente wie in Genf die letzten Wissenslücken der Physiker schließen? Ob dies jemals gelingt, ist jedoch ungewiss. - al