Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Venter | Synthetische Biologie | Deutsch

Gentechnik: Ein erster Hauch künstlichen Lebens - ZEIT ONLINE

Was ist Leben? Ob diese Jahrtausende alte Frage eine neue Antwort bekommen hat, das lässt der Artikel offen. Craig Venter ist davon überzeugt. Der 63-Jährige Biochemiker ist seinem Traum, künstliches Leben zu erschaffen, so nahe gekommen wie nie zuvor. Andere sind da kritischer. Venter behauptet, man unterstütze den ethischen und philosophischen Diskurs. "Jeder, der das Feld ein bisschen kennt, weiß, dass Venter hier Augenwischerei betreibt", sagt Axel Meyer, Evolutionsbiologe an der Universität Konstanz. - al

Erstellt von al | | Vatikan | Venter | Synthetische Biologie | Deutsch

Vatikan begrüßt die Schaffung eines künstlichen Bakteriums - evangelisch.de

Der Artikel auf evangelisch.de zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht den Übertreibungen verfällt, die andere Pressemeldungen zum Thema bringen. Mit dem SPD-Forschungspolitiker Röspel, ehemals Vorsitzender des Ethikbeirats im Bundestag, weist er darauf hin, dass man "vor Größenwahn warnen" muss. Ausgewogen werden theologische Befürworter wie wissenschaftskritische Äußerungen aufgeführt. - al

Erstellt von hhp | | Venter | Deutsch | Bioethik | Synthetische Biologie

Erster künstlicher Organismus: "Sie sollen tun, was wir wollen" -SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

Man fühlt sich in die Zeit zu Beginn der Gentechnik zurückversetzt: Die alten Versprechungen werden genauso aufgewärmt wie die einstigen Befürchtungen. Einerseits fragt der Artikel, ob Craig Venter "Konkurrent Gottes" und "neuer Frankenstein" ist, andererseits traut man der synthetischen Biologie mit "maßgeschneiderten Genomen" die Lösung globaler Probleme zu, allem voran das Energieproblem. In Zeiten der Ölpest wird man dies gern hören - hhp