Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Deutsch | Physik | Higgs Teilchen

Voreilige Sensation - ZEIT Nr. 26

Auch die ZEIT berichtet über die mögliche Entdeckung des "gottverdammten" Higgs-Teilchens, weist aber darauf hin, dass die Experimente erstmal überprüft werden, bevor offiziell dazu Stellung genommen wird. Nach dem Hype um die angeblich überlichtschnellen Neutrinos beim OPERA-Experiment sicherlich sinnvoll. - al

Erstellt von al | | Deutsch | Physik

4:0 für Einstein - FAZ.net

Was man schon lange vermutet hat, ist nun Gewissheit: Dass sich Neutrinos angeblich schneller ausbreiteten als das Licht, beruhte auf einem Messfehler. Auch die Neutrinos aus dem Cern halten sich wie alle Objekte stets strikt an Einsteins Tempolimit. Auf jeden Fall werden die überlichtschnellen Neutrinos der Opera-Forscher in die Annalen der Teilchenphysik eingehen - als Lehrstück wie die Wissenschaft unerlaubte Geschwindigkeitsübertretungen regelt. - al

Erstellt von al | | Deutsch | Wissenschaftstheorie

Lobbyisten gegen esoterische Umtriebe - ZEIT Nr. 21

Das Interview berichtet vom Skeptiker-Weltkongress in Berlin. Brauchen kritische Denker eine Kampforganisation gegen Abstruses? Die "Skeptiker" betrachten sich als Aufklärer und Verbraucherschützer, die mit mehr oder weniger deutlichen Worten auf Missstände hinweisen. Ihre Zielgruppe sind aber nicht die Esoterik-Gläubigen, sondern eher die uninformierten Leute, die noch kritischen Argumenten zugänglich sind. Kritisches Denken bedingt nach Ansicht des Interviewpartners außerdem eine philosophische Analyse, die nach der Konsistenz und der Überzeugungskraft von religiösen Aussagen fragt, ist also eher religionskritisch. - Kann man daher nicht skeptisch genug sein? Nach Ansicht des Wissenschaftlers und Wissenschaftstheoretikers Michael Polanyi ist Glauben jedoch auch für die Wissenschaft ein grundlegendes Konzept. Vermutlich muss man beides vereinen: begründeten Glauben und berechtigten Zweifel. - al