Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Englisch | Kreationismus | Anthropologie | Australopithecus sediba

Australopithecus sediba and the creationist response - The Pandas Thumb

Interessante Auseinandersetzung mit der Argumentation der Kreationisten. Der Autor sieht bei "Answers in Genesis" Selbstwidersprüche oder Rückzugsgefechte. Während früher behauptet wurde, komplette Skelette seien einfach als Affe oder Mensch zu bestimmen, übt man sich nun angesichts von A. sediba in Zurückhaltung: "Kreationisten müssen vorsichtig sein bei der Interpretation solcher Neuigkeiten", so die Selbsteinschätzung. Der Autor sieht den Grund des Sinneswandels in der erdrückenden Befundlage der Realität. Es gäbe einfach zu viele Fälle, in denen Kreationisten widersprüchlich oder revidierend zu klassifizieren gezwungen waren - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Intelligent Design | Atheismus | Flew

Renowned Atheist-Turned-Deist Antony Flew Dies at 87 - Christian Post

Der Artikel beschreibt die möglichen Gründe, die Antony Flew bewogen haben, vom Atheisten zum Theisten (oder Deisten) zu werden. Die Gründe ähneln der Intelligent-Design-Argumentation: "Eine Super-Intelligenz ist die einzig gute Erklärung für den Ursprung des Lebens und die Komplexität der Natur". Gegen die umstrittene Autorenschaft des Buchs "There is a God: How the World's Most Notorious Atheist Changed His Mind" weiß der Artikel Flew dahingehend wiederzugeben, dass dieser nie ein Buch herausgeben würde, dem er nicht 100 Prozent zustimmen würde - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Intelligent Design | Anthropologie | Australopithecus sediba

Scientists, Creationists Agree: 'Sediba' is No 'Missing Link' - Christian Post

Der Artikel berichtet u.a. über Reaktionen aus der Intelligent-Design-Ecke. Aus deren Sicht verdankt sich die Bedeutung des Fundes eher dem Medienspektakel. Anders als Science suggeriert bringe der Fund nämlich kein neues Licht in die Stammbaumfrage, sondern eher Konfusion. Vgl. dazu unser Interview mit Peter Schmid, der an der "Entdeckung dieses neuen Meilensteins in der Menschheitsgeschichte" beteiligt war - hhp