Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Englisch | Australopithecus sediba | Evolution | Anthropologie

New Hominid Species, Au. Sediba, Discovered in South Africa - NYTimes.com

Ein Tag vor der Veröffentlichung in "Science" weiß die New York Times bereits von dem südafrikanischen Sensationsfund Australopithecus sediba zu berichten. Gefunden wurde ein Junge und eine Frau mit einer Mischung aus primitiven und fortgeschrittenen anatomischen Merkmalen. Nach dem Teamleiter könnte der Fund eine Verbindung von Australopithecus zu Homo erectus, ein direkter Vorfahre von homo sapiens, darstellen; möglicherweise aber auch ein Seitenzweig, der nicht zum homo sapiens führt. Auch Wissenschaftler, die nicht zum Team gehören, werten den Fund als "bedeutenden Fortschritt in der frühen Fossilgeschichte der Hominiden" - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Evolution | Anthropologie | Denisova child

Is this a new species of human being? - Guardian

Der Artikel fragt, ob der Sibirische Menschenfund unsere Sicht der menschlichen Evolution transformieren wird. In der Tat zeige die Geschichte des Verständnisses der Hominisation, dass der jeweilige Stand des Wissens in wenigen Jahrzehnten auf den Kopf gestellt werden kann. Der vorliegende Fall wirft ein neues Licht auf die großen Auswanderungswellen, von denen man bisher 3 annahm: Die Auswanderung des Homo erectus, die des Neandertalers und die des modernen Menschen. Nun kommt offenbar ein vierter großer Exodus hinzu. Für DNA-Experte Terry Brown ist dieses Bild noch zu einfach: "Der Marsch aus der Wiege der Menschheit könnte viel eher eine permanente Wanderbewegung sein". Was darüber hinaus zu denken gibt, ist der verblüffende Fundort. Hier müssen offenbar alle drei Arten koexistiert haben. Lebten sie in Frieden oder Krieg? Warum sind zwei von drei Arten ausgestorben? Könnte auch die überlebende Art aussterben? - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Ayala | Templeton Foundation | Intelligent Design | Dawkins

Winner of £1m Templeton prize attacks ‘fundamentalism’ of Dawkins - Times Online

Titel und Inhalt des Times-Artikels suggerieren, dass Francisco Ayala, der diesjährige Templeton-Preisträger, bei seiner gestrigen Dankesrede den Schwerpunkt auf die Kritik an Richard Dawkins gelegt habe. Meiner Erinnerung nach kam Dawkins in dieser Ausdrücklichkeit und Ausführlichkeit nicht vor. Dass Ayala Dawkins kritisiert, sei freilich nicht in Abrede gestellt, und so erweist sich auch der vorliegende Artikel als informativ. Zudem greift er den vor einigen Tagen platzierten Angriff Dawkins auf die amerikanische National Academy of Sciences auf, in deren Räumen die Preiszuerkennung statt fand. Dadurch - so Dawkins - habe sie sich selbst Schande bereitet, und es sei typisch für Templeton, "ihr Geld schamlos für die totgeweihten Gelüste nach wissenschaftlicher Anerkennung" einzusetzen. Fairerweise erwähnt der Artikel auch die Abgrenzung Ayalas vom gegenteiligen Extrem, der Intelligent Design Bewegung - hhp