Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Deutsch | Englisch | Atheismus | Umweltverantwortung

Sind die meisten Wissenschaftler gegenüber Religion zu unkritisch? - wissenrockt.de

Der vorliegende Artikel weist auf einen Huffington-Post-Beitrag hin, in dem der Astronom Victor Stenger Wissenschaftler ermutigt, den Konflikt mit Religion nicht zu scheuen. Nur wenn der Einfluss der Religion in der Welt verringert werde, könne Zukunft gelingen. Auslöser für diesen Appell war u.a. eine evangelikale Erklärung zur globalen Erwärmung, die aus Bibel und göttlicher Vorsehung eine Überlebensgarantie abzuleiten glaubt. In der Tat ein fatales Missverständnis biblischer Aussagen! Schade nur, dass Stenger evangelikalen Fundamentalismus mit Religion insgesamt gleichsetzt und sich im Huffington-Original zu Aussagen versteigt wie: "Wissenschaft ist der Wahrheit verpflichtet, Religion dem Unsinn" - hhp

Erstellt von al | | Deutsch | Umweltverantwortung

Eine nachhaltige Entwicklung: Die Kirchen und die Atompolitik - evangelisch.de

Die Einbeziehung der Kirchen in die Ethikkomission der Bundesregierung mag manche verwundert haben, doch das kirchliche Engagement in Fragen der Kernenergie hat früh begonnen. Die gesamte deutsche Anti-AKW-Bewegung wäre ohne ihre christlichen Grundlagen kaum denkbar gewesen, heißt es. Der Artikel porträtiert sowohl die evangelische als auch die katholische Seite, erwähnt aber nicht die Differenzen, die es auch innerhalb der Kirchen sicher gab. - al

Erstellt von al | | Umweltverantwortung | Bioethik | Deutsch

Ethikkommission zur Atompolitik - "Ein biblisches Gebot" - süddeutsche.de

Angesichts der Katastrophe von Fukushima hat die Bundeskanzlerin eine Ethikkommission gegründet, die klären soll, ob Atomenergie in Deutschland ethisch verantwortbar ist. Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft wurden in die Kommission berufen - sowie drei christliche Vertreter. sueddeutsche.de hat schriftlich nachgefragt was der christliche Glaube mit Atomenergie zu tun hat, und wieso Christen berufen wurden, aber keine Vertreter von Umweltorganisationen. Nun, das kann im Grunde nur die Kanzlerin beantworten. Die berufenen Kirchenvertreter sagen, sie wurden wohl nicht wegen eines spezifischen Expertenwissens berufen, sondern als Vertreter gesellschaftlich relevanter Institutionen, die hinsichtlich der ethischen Urteilsbildung unserer Gesellschaft Bedeutung haben und die einen wichtigen Beitrag zur Erzeugung eines ethischen Grundkonsenses in dieser wichtigen Zukunftsfrage leisten können. - al