Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Wissenschaftstheorie | Evolution | Intelligent Design | Englisch | Fodor / Piatelli-Palmarini: What Darwin got wrong

What Darwin Got Wrong: Intelligent Design Proponents Welcome Fodor and Piattelli-Palmarini - Discovery Institute

Fodors und Piatelli-Palmarinis Darwinismuskritik gießt erwartungsgemäß auch Wasser auf die Mühlen des Intelligent Desing. Spät seien die Autoren zur "Darwin-Zweifler-Party" dazugestoßen, dennoch aber willkommene Teilnehmer, heißt es beim Discovery Institute (DI). Noch willkommener sind die Partygäste, weil sie "durch und durch materialistische Wissenschaftler" sind. Das kommt den frommen Intelligent Designern insofern wie gerufen, als die "typischen Materialisten" eigentlich zu den "glühendsten Verfechtern" der natürlichen Selektion gehören. Das könne sich nun mit diesem Buch Fodors ändern, hofft das DI - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Intelligent Design | Wissenschaftstheorie | Evolution | Evolutionismus | Fodor / Piatelli-Palmarini: What Darwin got wrong

What Darwin Got Wrong and What Fodor and Piattelli-Palmarini Finally Get Right - David Berlinski

David Berlinski, Fellow am Discovery Institute, findet es ermutigend, dass Fodor und co den Schneid zur Darwinismuskritik haben, auch wenn diese etwas spät komme. Kein Argument indes sei neu, andere hätten sie bereits vorgebracht - nicht zuletzt Berlinski selbst, der auch die Analogie Darwin - Skinner seit mehr als 15 Jahren angemahnt habe. Bestürzend findet Berlinski die Reaktion auf Fodor und Piatelli-Palmarini. Die Kommentare auf ihren Artikel demonstrierten "mit unfehlbarem Eifer die charakteristische Gesinnung der darwinischen Community gegenüber Kritik", sprich: deren Immunisierungsstrategien - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Intelligent Design | Dawkins

Fraud, Disgrace & Swindle: A Few Thoughts on Richard Dawkins's "Greatest Show" - beliefnet

David Klinghoffer, Senior Fellow beim Discovery Institute, der Denkzentrale des Intelligent Design, beschuldigt Richard Dawkins, in seinem jüngsten Werk "The greatest show on earth" die Käufer durch Einseitigkeiten und unscharfe Begriffe in die Irre zu führen. So kann "Evolution" vieles bedeuten, und damit steht und fällt die Zustimmung zu ihr. Die wichtigsten Einwände beträfen die Mechanismen der Evolution, speziell die natürliche Selektion. Ernst zu nehmende und stichhaltige Einwände würden von Dawkins dem Leser vorenthalten, und die Hauptargumente für Intelligent Design blieben unerwähnt oder unbeantwortet. Statt die Hauptprotagonisten von ID zu erwähnen, beziehe sich Dawkins feige auf Randfiguren und Unterlegene. So kommt Klinghoffer zu dem Schluss: "Die Darwin-Verteidigung des Buches, welche die schwerwiegendsten Kritikpunkte gegen die Evolution ignoriert und die Aufmerksamkeit des Lesers von den Hauptproblemen des Darwinsmus ablenkt, ist ein Schwindel" - hhp