Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von sh | | Englisch | Darwin | Schöpfung | Intelligent Design | Kreationismus | Evolution

Poll reveals public doubts over Charles Darwin's theory of evolution - The Daily Telegraph

Der "Daily Telegraph" nimmt die Theos Umfrage zum Anlass, einen Überblick über die Kreationismus/Evolution Diskussion in Großbritannien zu geben. Die Diskussion gewann an Brisanz, als Michael Reiss, Biologe und anglikanischer Kleriker, als Director of Education der Royal Society zurücktreten musste, nachdem er vorgeschlagen hatte, Kreationismus neben Evolution und der Big Bang Theorie an Schulen zu lehren. Laut der Theosumfrage glauben 51% aller Briten, dass die Evolutionstheorie nicht die Komplexität des Lebens auf der Erde erklären kann und dass ein Designer dabei seine Hände im Spiel hatte. 32% glauben zudem, dass Gott die Welt innerhalb der letzten 10000 Jahre erschaffen habe. Richard Dawkins äußerte sein Missfallen über die Umfrage, die seiner Meinung nach beweise, dass die Bevölkerung ignorant gegenüber Wissenschaft sei und fälschlicher Weise annehme, Gott sei die einzige Alternative zu Zufall - sh

Erstellt von sh | | Englisch | Umfrage | Schöpfung | Kreationismus | Evolution | Darwin

50% doubt over Darwin - mirror.co.uk

Der britische Mirror stellt bei seiner Kurzdarstellung der Theos Studie zu Evolution und Kreationismus die Zweifler Darwins in den Vordergrund - sh

Erstellt von sh | | McLeroy | Politik | Schule | Intelligent Design | Evolution | Kreationismus | Englisch

Texas Two-Step - The New York Times

In Texas wird die Debatte um Evolution im Schulunterricht wieder neu aufgerollt, weil ein neuer Lehrplan verabschiedet werden muss. Der alte Text, laut dem die Schüler "Stärken und Schwächen" aller wissenschaftlichen Theorien prüfen sollen, wurde kürzlich aus dem Lehrplan gestrichen. Obwohl diese Worte harmlos klingen, waren sie in den vergangenen Jahren ein Code, durch den mithilfe von Kreationismus und Intelligent Design Kritik an Evolution geübt wurde. Um eine neue Formulierung wird noch gerungen und die Entscheidung wird knapp ausfallen: sieben der 15 Mitglieder des Bildungsrats sind konservativ. Die Abstimmung ist für März geplant - sh