Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Astronomie | Deutsch | Hawking | Kosmologie | Physik

Stephen Hawkings Kosmos : Abschied vom Schwarzen Loch? - FAZ

Der britische Physiker Stephen Hawking stellt den Ereignishorizont infrage – jene imaginäre Grenzfläche in der Raumzeit, die Schwarze Löcher von ihrer Umgebung trennt. Der Schritt ist radikal. Damit könnte er die Welt der Quantenphysik mit der Relativitätstheorie versöhnen. Die Gedankengänge sind allerdings mit Vorbehalt zu genießen, denn der Artikel ist noch nicht von unabhängiger Seite begutachtet worden. - al

Erstellt von al | | Deutsch | Physik

Physik: Die Welt am Fädchen - ZEIT Nr. 2

Die Stringtheorie ist nicht einfach eine Theorie, sie ist ein Politikum. Inzwischen sind die Kritiker leiser und die Befürworter selbstbewusster geworden. Denn allmählich findet die Stringtheorie den Kontakt zur Wirklichkeit. Werden Beschleunigerexperimente wie in Genf die letzten Wissenslücken der Physiker schließen? Ob dies jemals gelingt, ist jedoch ungewiss. - al

Erstellt von pts | | Physik | Wissenschaftstheorie | Higgs Teilchen | Englisch

Fairytale of New Physics - TheGuardian

Jon Butterworth, Professor für Physik am University College London, wehrt sich gegen Kritik, die Autoren wie Jim Baggott und Lee Smolin an der aktuellen Teilchenphysik üben. Diese kritisieren, die Teilchenphysik ergehe sich in spekulativen, empirisch nicht überprüfbaren Theorien wie der String-Theorie und bewege sich somit abseits wissenschaftlicher Standards. Butterworth hält dagegen: Wissenschaft benötige sowohl Spekulation als auch das strapazierfähige Experiment. Die empirischen Befunde würden dann die Theoriebildung in die richtige Richtung lenken. Die Entdeckung des Higgs-Teilchens gilt ihm als Beispiel sowohl für die Überprüfbarkeit der Hypothesen der Teilchenphysik als auch für das gelungene Zusammenwirken von Theoriebildung und Experiment: Higgs und seine Kollegen hätten sich mit ihren Ideen abseits des wissenschaftlichen Mainstreams befunden. Die ermittelten Daten hätten sie jedoch bestätigt und so auch die Richtung des wissenschaftlichen Mainstreams verändert - pts