Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Englisch | Evolution | Anthropologie

Research Indicates Earlier Debut in Europe For Refined Stone Tools - New York Times

Mit paläomagnetischer Datierung konnte herausgefunden werden, dass in Europa eine fortgeschrittenere Werkzeugherstellung schon vor ca. 800.000 Jahren stattfand - bisher ging man von 200.000 Jahren aus. Diese Erkenntnisse tragen zu der wachsenden Evidenz bei, dass der Mensch früher von Afrika nach Europa kam als bislang angenommen. Fraglich sei noch die Migrationsroute. Die Forscher vertreten die "provokative", aber gut begründete Interpretation, dass sie weniger über Nahost als vielmehr über Gibraltar verlief - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Evolution

Where Did All the Flowers Come From? - New York Times

Auf die Evolution der Blütenpflanzen, mit denen Darwin so vertraut, deren Entwicklung ihm aber ein "schreckliches Rätsel" war, werfen nicht nur paläontologische, sondern vor allem aktuelle genetische Erkenntnisse neues Licht. So zeigt sich, dass sich die großartige Vielfalt der Blumen in vielfacher Hinsicht wie Augen und Extremitäten entwickelt hat: durch Wiederverwendung alter Gene für neue Aufgaben. "Die Natur erfindet Dinge nicht aus dem Nichts, sondern schafft Neues auf sehr einfache Weise", wird Dr. Friedmann, der an der Universität von Colorado diese Entwicklungen analysiert hat, zitiert - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Dawkins | Evolution

Richard Dawkins: the truth dogs reveal about evolution - Times Online

Ein zweiter Auszug aus Dawkins' neuem Buch vermittelt Evolutionsmechanismen anschaulich über die Entwicklung der Hunde. Wussten Sie z.B., dass der Hund längst über die natürliche Selektion domestiziert war, als die menschliche Zucht ansetzte? Oder, dass man an der Fuchs-Zucht evolutive Nebeneffekte studieren kann? Ein informativer Artikel, allerdings mit gewagtem Schluss. Dawkins lädt den Leser ein, die Entstehungszeit der unterschiedlichsten Hunderassen in die Vergangenheit zu extrapolieren, und schließt: "Es wird ziemlich einfach zu akzeptieren, dass die Evolution den Wandel bewerkstelligen konnte, der nötig war, um einen Fisch in einen Menschen zu transformieren". Diese scheinbar so plausible Extrapolation überspielt, dass es nicht nur um quantitative Veränderungen geht (wie vom Wolf zum domestizierten Hund), sondern um qualitative Bauplanänderungen (vom Fisch zum Menchen) - hhp