Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Anthropologie | Deutsch

Wer hilft, dem wird geholfen - Spiegel

Wie kann es sein, dass es unter Menschen so etwas wie Altruismus gibt - während im evolutionären Überlebenskampf doch eigentlich Eigennutz und Egoismus gefragt sind? Dieser Frage geht der Artikel nach. Bislang erklären Soziobiologen mit Hilfe der sogenannten Verwandtenselektion, warum sich Tiere für andere Tiere aufopfern. Demnach verhalten sich Lebewesen nur dann selbstlos, wenn davon die eigenen Verwandten profitieren. Doch laut Martin Nowak (Harvard) greift das Prinzip der Verwandtenselektion zu kurz - vor allem wenn es darum geht, menschliches Verhalten zu enträtseln. Kooperation spielt demnach schon in der Evolution, und erst recht in der menschlichen Kultur auch eine Rolle, so eine These des interessanten Artikels. - al

Erstellt von hhp | | Deutsch | Anthropologie | Nahtod-Erfahrung

Einmal im Jenseits und zurück - Stuttgarter Wochenblatt

Der Titel des Berichts über eine Akademietagung zur Nahtoderfahrung (siehe Dokumentation unter www.forum-grenzfragen.de/diskurs/nahtoderfahrung/nahtoderfahrung.html) führt leider in die Irre: Allen Beteiligten - auch denen, die eine Nahtoderfahrung gemacht haben - ist klar, dass es sich um eine diesseitige und nicht jenseitige Erfahrung handelt. Als Beweis für ein Jenseits lassen sich diese Erfahrungen theologisch jedenfalls nicht missbrauchen. Auch der Schluss des Artikels ist missverständlich: Wenn der Neurowissenschaftler Heydrich vom Tagungsleiter als "relativ bescheiden" bezeichnet wurde, war dies nicht negativ gemeint, wie die umgangssprachliche Verwendung nahelegt. Gemeint war vielmehr positiv, dass Heydrichs Erklärungsanspruch im Unterschied zu manchen naturalistischen Hardlinern "relativ bescheiden" war. Zutreffend aber deutet der Untertitel eine Kernaussage der Tagung an: Die Nahtoderfahrung verändert das Leben der Betroffenen zutiefst und nachhaltig - hhp

Erstellt von hhp | | Deutsch | Sterbehilfe | Patientenverfügung | Politik | Anthropologie | PID | Bioethik

Thema: Bioethik - Das Parlament

Das Parlament Nr. 45 widmet sich umfangreich dem Themenschwerpunkt Bioethik. Der Titelbeitrag von Oliver Tolmein widmet sich dem Bundestag und den Antworten der Abgeordneten zu den letzten Fragen des Lebens: "Das Gewissen entscheidet". Katja Wilke thematisiert die "Angst vorm Designerbaby", die Aufhebung des Fraktionszwangs, aber auch den straffen Zeitplan zur Abstimmung über die PID. Ausführlich stellt Helmut Stoltenberg unter dem Titel "Riss durch die Fraktionen" die Positionen der Politiker zur PID vor. Der Bioethiker Giovanni Maio hält den Sinn des Ungeplanten wach: "Kinder sind keine Produkte". Aber auch das Lebensende wird bedacht: Pro und Contra zum begleiteten Suizid sowie die Einigung des Bundestages zur Patientenverfügung. Weiteres: Organspende, Glaube und Politik, Klonen, Paragraph 218 und Pränataldiagnostik, regenerative Medizin, Hirntodkriterium, Walter Jens und Demenz. Hochaktuell, differenziert und umfassend! - hhp