Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Wunder | Kosmologie | Deutsch

"Gott greift nur ein, wenn es nötig ist" – evangelisch.de

Interview mit dem langjährigen Direktor der Vatikanischen Sternwarte, dem Astronomen und Priester Georg Coyne. Im Gespräch geht es vor allem um Gottes Wirken in der Welt, das Coyne mit dem erzieherischen Handeln eines Vaters oder einer Mutter vergleicht. In der „Jugend“ bedarf es noch der starken Führung; dies drückt sich in den von Gott gegebenen Naturgesetzen aus, die die Entwicklung des Universums bestimmen. Aber wenn das „Kind“ älter wird, wissen die Eltern, dass sie ihm Unabhängigkeit zugestehen müssen, die Freiheit, sich selbst zu entwickeln. Trotzdem hält Coyne auch Wunder für möglich, „aber nicht immer und überall“. – - al

Erstellt von hhp | | Deutsch | Außerirdische | Kosmologie

Seti-Projekt: Suche nach Leben im All wegen Geldnot eingestellt - Zeit online

Rückschlag für die Außerirdischen-Forschung: Aufgrund der Finanzkrise in den USA muss das Seti-Institut den Betrieb seines Radioteleskops vorerst einstellen. [Text automatisch generiert]. Die Suche nach Außerirdischen ist nicht nur für Science-Fiction-Fans interessant, sondern sogar theologisch; die SETI-Forschung könnte ein Beitrag sein zu Fragen wie: Ist der Mensch ein Zufallsprodukt, oder ist der Kosmos auf intelligentes Leben angelegt? (siehe http://www.forum-grenzfragen.de/aktuelles/2611-peitz-der-vervielfachte-christus.php). Aber - ehrlich gesagt - gibt es tatsächlich wichtigere Dinge - hhp

Erstellt von hhp | | Deutsch | Physik | Kosmologie

Teilchenphysik: Forscherteam weist erstmals Antihelium-4-Kerne nach - Zeit online

Das Ende einer Ära: Rund40 Jahre lang galt Antihelium-3 als der schwerste Antimaterie-Atomkern. Nun hat ein internationales Forscherteam einen schwereren erzeugt. [Text automatisch generiert] // Neben der innerwissenschaftlichen Erkenntnis trägt das Experiment möglicherweise zur Frage bei, warum sich nach dem Urknall Materie und Antimaterie nicht gegenseitig ausgelöscht haben, sondern Materie übrig geblieben ist - hhp