Masterstudienprogramm

Religionsphilosophie / Religion and Science

An der Theologischen Fakultät der Universität Zürich wird ab diesem Herbst neu ein Masterstudienprogramm Religionsphilosophie/ Religion and Science angeboten. Eine Besonderheit des Lehrangebotes besteht im Themenschwerpunkt ›Religion and Science‹. Das Studienprogramm bearbeitet klassische religionsphilosophische Fragen (z.B. zum Verhältnis von Glauben und Wissen) in Hinblick auf Fragen der Verhältnisbestimmung und des Dialoges von Religion und Naturwissenschaft.

Dabei wird unter anderem über folgende Fragen nachgedacht:

  • Gibt es einen grundsätzlichen Konflikt zwischen naturwissenschaftlichem Weltbild und religiösen Haltungen?
  • Wie verhält sich der traditionelle Glaube an eine »Schöpfung aus nichts« zum Urknall-Modell?
  • Steht der Schöpfungsglaube im Konflikt mit naturwissenschaftlichen Evolutionstheorien?
  • Verletzt das göttliche Wirken in der Welt die Naturgesetze oder lässt es sich in Regionen physikalischer Indeterminiertheit lokalisieren?
  • Was für religiöse und religionshybride Metaphern tauchen im Bereich der KI-Forschung oder des Transhumanismus auf?
  • Lässt sich Religiosität neurowissenschaftlich messen?
  • Widerspricht der „methodische Atheismus“ der Naturwissenschaften allen religiösen Transzendenzbezügen?
  • Mit welchen vorwissenschaftlichen Axiomen arbeiten Naturwissenschaften – und sind sie religiös anschlussfähig?
  • Wie ist ein konstruktiver Dialog zwischen christlicher, aber auch jüdischer, islamischer etc. Religion und Naturwissenschaften möglich?
     

PDF-Datei mit weiteren Informationen