Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von hhp | | Englisch | Physik

Neutrinos Travel Faster Than Light, According to One Experiment - ScienceNOW

"Wenn das wahr ist, ist es die größte physikalische Entdeckung des letzten halben Jahrhunderts." Der vollmundige Artikelanfang bezieht sich auf ein Experiment, in dem Neutrinos schneller als Licht unterwegs waren. Einsteins spezielle Relativitätstheorie, wonach sich nichts schneller bewegen kann als Licht, wäre dann hinfällig. Ein italienischer Teilchendetektor fing Neutrinos ab, die vom CERN abgefeuert wurden und mit erhöhter Geschwindigkeit erwischt werden konnten. Von der Abschaffung der Relativitätstheorie sei zwar noch nicht die Rede, der Befund stelle jedoch ein bislang ungelöstes Rätsel dar. Die von der scientific community zu klärende Frage ist, ob die Teilchen tatsächlich schneller als Licht waren, oder ob ein systematischer Fehler im Experiment vorlag. Bevor das Experiment nicht reproduziert werden kann, wird es kaum als definitives Ergebnis anerkannt werden - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Naturwissenschaft | Wissenschaftstheorie

What Is Naturalism? - New York Times

Der Philosoph Timothy Williams kommt zu dem Schluss, dass der Naturalismus als Dogma der Feind einer wissenschaftlichen Geisteshaltung ist. Er benennt die Abgrenzungsschwierigkeiten, in die der Naturalismus kommen kann - sowohl in seinen exklusiven wie inklusiven Formen. Daher will sich der Philosoph, der sich selbst als Atheist bezeichnet, nicht gern als Naturalist etikettiert finden. Wohl aber plädiert er für eine wissenschaftliche Geisteshaltung, die aber auch außerhalb der Naturwissenschaften zu finden seien - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Physik

Existence of God particle to be decided by next year - The Telegraph

Das von Peter Higgs 1964 postulierte und nach ihm benannte Teilchen könnte am vergangenen Freitag beim CERN seine Spuren hinterlassen haben. Aufgrund der Datenfülle und weiterer Suchaktionen wird die Auswertung aber bis Ende nächsten Jahres dauern. Die Existenz des Higgs-Teilchens ist Voraussetzung dafür, dass das Standardmodell der Elementarteilchenphysik aufrecht erhalten werden kann - hhp