Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

| Englisch | Wissenschaftstheorie | Intelligent Design

Science in God's image - Is ID bad theology? The Guardian

Der Guardian lässt die Frage "Ist Intelligent Design schlechte Theologie" von verschiedenen Autoren beantworten. Im heutigen Beitrag verteidigt Steve Fuller ID: "ID ist genauso wenig anti-wissenschaftlich wie die ersten Reformatoren atheistisch waren".

Erstellt von hhp | | Deutsch | Wissenschaftstheorie | Theologie | Intelligent Design | Evolution | Benedikt XVI.

''Dreifaltigkeit im Genom'' - Benedikt und die Wissenschaft - sueddeutsche.de

Wieder einmal soll untergeschoben werden, dass im Blick auf die Evolution Papst und katholische Kirche "von der naturwissenschaftlichen Theorie weit entfernt" sind. Diese Unterstelltung bekommt ihre (Schein-)Plausibilität jedoch nur dadurch, dass der Autor, Markus C. Schulte von Drach, permanent die Diskurse verwechselt. Wenn der Mensch Benedikt zufolge "nicht das zufällige und sinnlose Produkt der Evolution" ist, so ist dies eine Aussage im Diskurs der Theologie. Der echte Zufall, wie er sich naturwissenschaftlich zeigt, ist längst (2004) von der Internationalen Theologenkommission anerkannt - unter Vorsitz und genehmigt von Ratzinger. Der Autor versteht auch nicht, wie der Papst der Materie angesichts des Zerstörerischen "Rationalität" zuerkennen kann. Die Differenziertheit des Papstes in diesem Punkt („Natürlich gibt es die Rationalität in der Natur, aber ... es bleiben also die Kontingenz und das Rätsel des Schrecklichen in der Natur“, 2007) ist dem Autor fremd. - hhp

Erstellt von hhp | | Englisch | Intelligent Design | Atheismus | Flew

Renowned Atheist-Turned-Deist Antony Flew Dies at 87 - Christian Post

Der Artikel beschreibt die möglichen Gründe, die Antony Flew bewogen haben, vom Atheisten zum Theisten (oder Deisten) zu werden. Die Gründe ähneln der Intelligent-Design-Argumentation: "Eine Super-Intelligenz ist die einzig gute Erklärung für den Ursprung des Lebens und die Komplexität der Natur". Gegen die umstrittene Autorenschaft des Buchs "There is a God: How the World's Most Notorious Atheist Changed His Mind" weiß der Artikel Flew dahingehend wiederzugeben, dass dieser nie ein Buch herausgeben würde, dem er nicht 100 Prozent zustimmen würde - hhp