Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von pts | | Evolution | Psychologie | Evolutionspsychologie | Englisch

Chimpanzee Anger Research Shows Humans Aren't Only Primates To Have Temper Tantrums - Huffingtonpost

Menschen werde in ihren Entscheidungen von Emotionen beeinflusst. Sie antizipieren dabei auch ihre zukünftige emotionale Reaktion auf die möglichen Resultate ihrer Entscheidungen. Das Beispiel der Autorin: Menschen, die für gewöhnlich großes Bedauern empfinden, wenn sie im Glücksspiel verlieren, spielen seltener Glücksspiele als solche, die den Verlust als weniger schmerzlich empfinden. Psychologen haben nun gezeigt, dass dieses „emotional decisionmaking“ wohl schon bei den gemeinsamen Vorfahren von Schimpansen, Bonobos und dem Menschen aufgetreten ist, denn die Affen zeigten im Experiment sowohl emotionales Verhalten während sie auf das Resultat einer Entscheidung warteten als auch wenn das Resultat nicht ihren Erwartungen entsprach. Schimpansen erwiesen sich als risikobereiter als Bonobos, die wiederum stärker emotional auf Misserfolg risikoreichen Verhaltens reagierten. Beides könnte nach Annahme der Forscher eine Anpassung an die jeweiligen Lebensbedingungen sein - pts

| Englisch | Psychologie

Religious Fundamentalism 'May Be Categorised As Mental Illness & Cured By Science' - Huffingtonpost

Religious fundamentalism and cruelty to children may one day be treated in the same way as mental illness, a neuroscientist has speculated.

Erstellt von al | | Biologie | Psychologie | Philosophie | Deutsch

Ich-Bewusstsein: Was ist das Ich? ZEIT ONLINE

Bei der Frage nach dem Kern unseres Menschseins sind sich die wissenschaftlichen Disziplinen alles andere als einig. Klar ist lediglich, dass sich die Gattung Homo sapiens vor allem durch ihr hoch entwickeltes Ich-Bewusstsein auszeichnet. Auch stimmen Natur- und Geisteswissenschaftler darin überein, dass wir alle über einen höchst subjektiven Blick auf die Welt verfügen – eine »Erste-Person-Perspektive«, wie Philosophen das nennen. Der Artikel lässt aktuelle Forschungsergebnisse von prominenten Forschern und die Frage nach der Willensfreiheit Revue passieren und kommt zu dem Schluss: Was uns zu Menschen macht, ist letztlich die Fähigkeit, mit anderen in Kontakt zu treten. Hochinteressant! - al