Presseschau

Die Gesamtansicht

Die Presseschau bietet kurze aktuelle Lesehinweise , zusammengestellt und kommentiert von Silke Hartmann (sh),  Petra Kühn (pk), Heinz-Hermann Peitz (hhp) und Hildegard Peters (pts) von unserem Kooperationspartner Forum Grenzfragen, und von unseren Redakteuren Andreas Losch (al) und Frank Vogelsang (fv).

Erstellt von al | | Hawking | Deutsch | Kosmologie

Physiker Hawking: Kein Gott nötig für Universum - evangelisch.de

Auch evangelisch.de berichtet von der bevorstehenden Neuerscheinung Hawkings. Spontane Schöpfung sei der Grund, warum es statt dem Nichts doch etwas gibt, warum das Universum existiert, warum wir existieren. Es sei nicht nötig, zur Erklärung eine Hand Gottes mit ins Spiel zu bringen. Das stimmt natürlich, doch das Urteil darüber bleibt eine metaphysische Frage, in der Atheisten und Gläubige naturgemäß unterschiedlich urteilen werden. Ein naturwissenschaftliches Urteil über den Anfang aller Dinge wird kaum möglich sein. - al

Erstellt von al | | Anthropisches Prinzip | Kosmologie | Deutsch

Kosmologie: Leben im Multiversum - SPIEGEL ONLINE

Der Artikel befasst sich mit der Feinabstimmung der Naturkonstanten im Universum, und schliesst hier zu Recht eine übernatürliche Deutung als unwissenschaftlich aus - was allerdings auch nicht heißt, so muß man ergänzen, das eine solche Deutung unmöglich sei, nur eben nicht wissenschaftlich. Das anthropische Prinzip dann wie in dem Artikel per definitionem mit der Idee eines Multiversums, also der Existenz von Paralleluniversen in Verbindung zu bringen, ist nun aber ein zumindest ungewöhnlicher Schritt, der nicht als ebenso metaphysische Spekulation identifiziert wird, sondern als Wissenschaft verkleidet daher kommt. Auch der Artikel weiß am Schluss festzustellen: "Direkte Indizien für die Existenz anderer Universen lassen sich wohl nie finden". - al

Erstellt von al | | Kosmologie | Deutsch

Nikolaus Kopernikus: Beisetzung im Frauenburger Dom - FAZ.NET

Eine kurze Meldung zu den Fakten der Umbettung Kopernikus'. Wer Interesse an den religiösen und wissenschaftstheoretischen Implikationen hat, sei auf den ausführlicheren Artikel in der ZEIT vom 20.5.2010 verwiesen, auch wenn dieser wieder einmal das Paradigma vom Konflikt zwischen Theologie und Naturwissenschaften nährt. - al